Aktuelles

Neueste Nachrichten und interessante Artikel

Auf unserer News-Seite erfahren Sie stets Neuigkeiten zu und über crossXculture, aber auch Wissenswertes aus aller Welt.

Englische Lehnwörter im Deutschen

05.07.2022

Englische Lehnwörter im Deutschen

Wörter, die aus einer Sprache in eine andere übernommen werden, nennt man "Lehnwörter". Dies kann eine praktische Methode sein, um über Dinge wie Oldtimer bei Public Viewings zu sprechen. Und wie Sie feststellen werden, ist diese Konvention für alle nützlich, von Streetworkern bis zu Showmastern.

Wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei einem Lehnwort um ein nicht übersetztes, in der Regel unverändertes Wort, das aus einer Sprache "entlehnt" und von einer anderen dauerhaft übernommen wird. Dies geschieht, wenn die Zielsprache z.B. kein passendes Wort parat hält und daher das Wort aus der Ausgangssprache entlehnt, welche normalerweise einer Kultur entstammt, mit der die Zielsprache in engem Austausch steht. Die Gründe dafür können von rein praktischen Erwägungen bis hin zu einer allgemeinen Faszination für "das Fremde” reichen.

Lehnwörter sind nicht einfach nur Fremdwörter, sondern vielmehr Teil eines komplexen Prozesses der Anpassung, Gewöhnung und Verwendung. Es ist typisch, dass die Sprecher der entlehnenden Sprache bereits mit der Ausgangssprache vertraut sind und dass die Fähigkeit, das entlehnte Wort zu verwenden, auf vorhandenem Wissen und Erfahrung basiert.

Die anfängliche Bequemlichkeit wird schnell zur Konvention. Ein Beispiel: Als Deutschschüler, und wenn ich mit meiner deutschen Frau Englisch spreche, mische ich oft deutsche Wörter in meine Sätze, so dass meine Sprache gemischt wird (EN: mixed). Das hat zur Folge, dass ich das deutsche Wort gelegentlich nach englischen Sprachkonventionen ausspreche. Auf diese Weise domestiziere ich sozusagen die Fremdwörter. Vielleicht haben Sie eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kennen jemanden, der mehrsprachig ist und absichtlich oder unabsichtlich solche Mischsätze bildet.

Wenn dies häufig und auf kultureller Ebene geschieht, wird das Wort schließlich ein Teil der alltäglichen Kommunikation. Einige Beispiele dafür sind die zum Beispiel Wörter wie Karawane [aus dem Arabischen], Ballett [Französisch], Gitarre [Spanisch], Kindergarten [Deutsch] oder Sushi [Japanisch]. Englische Muttersprachler erkennen diese Wörter sofort und verstehen sie im Kontext ihrer Muttersprache, anstatt sie als entlehnt zu betrachten.

So ist der Ausdruck "bon appétit", der in den Vereinigten Staaten beim Abendessen gesprochen wird, immer noch französisch; aber "ballet", ein Wort, das von den Engländern als eine Art Tanz erkannt wird (und interessanterweise immer noch die französischen Namen der Positionen enthält), ist ein Wort, das in einem englischen Wörterbuch nachgeschlagen werden kann.

In dieser Folge von cXc Perspectives besprechen wir eine Handvoll beliebter englischer Lehnwörter, die unlängst auch Teil des allgemeinen deutschen Sprachgebrauchs geworden sind. In allen Fällen gibt es eine Diskrepanz zwischen dem, was der englische Muttersprachler darunter versteht und wie das Wort von den Deutschen verwendet wird - manchmal mit humorvollem Ergebnis!

Begleiten Sie Karsten und mich dabei, wie wir einige der Gründe erforschen, weshalb die Deutschen es für angebracht hielten, einige englische Wörter in ihr Lexikon [modernes latinisiertes Griechisch] und Repertoire [Französisch] aufzunehmen.

Landon Key

Die Folge auf YouTube ansehen